Deutsch-Britische Gesellschaft Oldenburg e.V.

Die Deutsch-Britische Gesellschaft fördert den deutsch-britischen Dialog zu kulturellen, politischen, sozialen und wirtschaftlichen Themen. Wir organisieren Konferenzen mit Entscheidungsträgern aus beiden Ländern und veranstalten Vorträge von britischen Gastrednern.

Im Juni 1992 beschloss ein kleiner Kreis von größtenteils Mitarbeitern der hiesigen Universität auf einer Gründungssitzung, eine Deutsch-Englische Gesellschaft zu gründen. Von Beginn an war eine enge inhaltliche Zusammenarbeit mit der Deutsch-Englischen Gesellschaft e.V., damals mit Sitz in Bonn, geplant und auch bis zur endgültigen Eingliederung im Jahr 2007 durchgeführt. Die Deutsch-Britische Gesellschaft Oldenburg wurde auf Anregung von Dr. Monica Thompson Meyer-Bohlen ins Leben gerufen, die ihr bis heute als Vorsitzende vorsteht.

Das Interesse an Großbritannien und den deutsch-britischen Beziehungen ist groß in Oldenburg, so erreichte die Gesellschaft schon kurz nach ihrer Gründung eine Zahl von weit über 200 Mitgliedern.

Das Jahresprogramm ist vielfältig, es wird getragen von einem Vortragsprogramm mit britischen und deutschen Referenten. In Zusammenarbeit mit der Stadt, dem Staatstheater und dem British Council konnten Theaterstücke in englischer Sprache geboten werden. Highlight der Aktivitäten war die Veranstaltung einer Britischen Woche in ganz Oldenburg in Zusammenarbeit mit allen Kulturinstitutionen der Stadt.

Kontakt:

Gartenstr. 34
26122 Oldenburg
Fon: 0441/776552
E-mail: debrige.oldenburg(at)gmail(dot)com