Ehrung von 30 Integrationslotsen

Ehrung von 30 Integrationslotsen

Ausbildung von Ehrenamtlichen zur Unterstützung der Flüchtlinge

Oldenburg. Am 12. Mai empfängt Bürgermeisterin Germaid Eilers-Dörfler 30 Integrationslotsen im Rathaus, um ihre Arbeit zur Unterstützung der Flüchtlinge zu würdigen. Die Agentur :ehrensache hat in diesem Jahr erstmals Integrationslotsen ausgebildet, die ausschließlich bei der Begleitung von Flüchtlingen tätig werden. Neben Theorie und Wissen zu Fragen interkultureller Kommunikation und rechtlichen Grundlagen haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Oldenburger Institutionen kennengelernt, die im Bereich Migration und Integration agieren.

„Schon während der Vorbereitung lernen die neuen Integrationslotsen die Organisationen kennen, wie zum Beispiel die Migrationsberatungsstellen oder die Sozialarbeiter in den Kommunalen Gemeinschaftsunterkünften, mit denen sie später zusammenarbeiten. Auch die Bindung zu den erfahrenen Lotsen findet statt. Daher ist die Lotsenausbildung eine sehr gute Vorbereitung auf das Ehrenamt“, so Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

IntegrationslotsenDie 30 Männer und Frauen wurden ab März 2015 in einem Basislehrgang zu Integrationslotsen ausgebildet. Sie alle haben sich das Ziel gesetzt, neu ankommende Flüchtlinge zu unterstützen. Mit ihrem unterschiedlichen ethnischen Hintergrund, vielfältigen Kompetenzen und Einfühlungsvermögen begleiten sie sie bei der Orientierung in der neuen Umgebung, bieten Halt in der unsicheren Lebenszeit und stärken die Zuwanderer im Erleben der eigenen Fähigkeiten.

Die Integrationslotsen sind Brückenbauer zwischen den Kulturen: Sie zeigen mögliche Wege auf, um die Integration und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu erleichtern, vermitteln gegenüber örtlichen Behörden und Beratungsstellen und begleiten die Flüchtlinge bei Bedarf auch zu Ärzten. Darüber hinaus beraten sie bei generellen Fragen zum Erwerb der deutschen Sprache, zum Kindergarten- und Schulbesuch, zu Ämtern und Behörden sowie dem Gesundheitssystem.

„Die Lotsen übernehmen eine sehr wichtige Rolle beim Ankommensprozess. Neben dem Übersetzen von wichtigen Gesprächsinhalten im Außenkontakt mit beispielsweise Behörden bieten sie den Neuankommenden ein offenes Ohr für deren Fragen, Sorgen und Unsicherheiten im Umgang mit der neuen Gesellschaft“, unterstreicht Lena Nzume von der Stabsstelle Integration.

Ansprechpartnerin für das Projekt ist Yasemin Kocatas von der Agentur :ehrensache, Telefon 0441 235-2404.

Für die Weiterentwicklung des Projekts sowie Schulungsmaßnahmen für spezielle Unterstützungsmöglichkeiten für Flüchtlinge werden Spenden für das Projekt entgegen genommen. Auf das folgende Konto kann unter dem Stichwort Integrationslotsen gespendet werden: Stadtkasse Oldenburg, Landessparkasse zu Oldenburg, Kontonummer: 400168, Bankleitzahl: 280 501 00, IBAN: DE 4928 0501 0000 0040 0168, BIC: BR LA DE 21 LZO.