DITIB e.V.

DITIB  Türkisch-islamische Gemeinde zu Oldenburg e.V.

Die türkisch-islamische Gemeinde in Oldenburg ist Mitglied des in Köln ansässigen Dachverbandes DITIB (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V.) und wurde 1982 von türkischen Gast­arbeitern in Oldenburg gegründet. Der bundesweite Verein DITIB vertritt über 70% der in Deutschland lebenden Muslime und ist die mitgliedsstärkste Migrantenorganisation in der Bundesrepublik.

Die türkische Gemeinde in Oldenburg arbeitet eng mit den insge­samt 19 Moscheen der Bezirke Niedersachsen/Bremen zusammen. „Wir betreuen alle Muslime im Glauben und sind auch sozial aktiv“, sagt Herr Dincer, der Vorsitzende. Die Räumlichkeiten der Moschee in der Emsstraße stehen den circa 170 Mitgliedern als Versammlungs- und Gebetsräume zur Verfügung. Auch eine Teestube gibt es. Der Imam, der Vorbeter der Gemeinde, ist ebenfalls in den Räumen der Moschee untergebracht. Zusätzlich zum Freitagsgebet, zu dem sich hauptsächlich die männlichen Muslime versammeln, finden in der Türkischen Gemeinde weitere Treffen der Gläubigen statt. Sowohl die Mädchen als auch die Jungen treffen sich in Gruppen zum religiösen Unterricht und Meinungsaustausch über verschiedene Themen. Häufig kommen auch die Frauen zusammen, um gemein­sam zu Kochen oder zu Backen. Wichtig ist der türkischen Gemeinde auch die Offenheit nach außen, so findet beispielsweise ein für alle Frauen zugänglicher Sprachkurs in der Moschee statt. Neben dem islamischen Glauben pflegen die Mitglieder der Gemeinde auch speziell türkische Traditionen. Einmal jährlich organisiert die DITIB Gemeinde zusammen mit anderen türkischen Vereinen aus Olden­burg das traditionelle türkische Kinderfest mit bis zu 600 Kindern.

Kontaktadresse:

DITIB Türkisch-islamische Gemeinde zu Oldenburg e.V.

Emsstraße 13

26135 Oldenburg

Telefon: 0441 882393

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.