Forint e.V.

Forint e.V. ist seit 2002 ein eingetragener Verein in Oldenburg, der sich um die Belange von Migranten in unterschiedlichen Lebensbereichen kümmert. Der Verein unterstützt Migranten beim Ausfüllen von Formularen, informiert über die Funktionsweise deutscher Behörden und bietet Übersetzungshilfe an.

Neben rechtlicher und sozialer Beratung bietet Forint e.V. Hilfestellung in beruflicher Orientierung, berät Eltern bei der Schulwahl bzw. –wechsel, klärt gesundheitliche Fragen und vermittelt im Rahmen des Projekts „Domik“ alltagspraktische Hilfe für Ältere oder Hilfsbedürftige.

Gegründet wurde der Verein von Larissa Krekeler, die in Moskau angewandte Mathematik mit Schwerpunkt Wirtschaft studiert hat und in den 90-ern nach Deutschland kam. Den Anstoß den Verein zu gründen, gab ihr die Erkenntnis, dass vor allem Migranten mit akademischen Berufen hier keine entsprechende Beschäftigung finden konnten. Auch heute ist es ein Problem, dass im Ausland erworbene Qualifikationen hier nicht anerkannt werden. Daher legt der Verein einen Schwerpunkt auf die berufliche Beratung von Migranten und Migrantinnen.

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt des Vereins ist die Beratung zur Existenzgründung und Vermittlung notwendiger rechtlicher und wirtschaftlicher Grundlagen zur Umsetzung von betrieblichen Ideen. Die interessierten Personen werden auch zu unterschiedlichen Finanzierungsmöglichkeiten für ihr Vorhaben, wie bspw. Kreditaufnahme bei den Banken oder Beantragung von Förderzuschüssen bei der ARGE informiert. Auch bei der Erstellung eines Businessplans und der Verfassung eines Geschäftskonzeptes ist es für Existenzgründer wichtig, eine kompetente Beratung in Anspruch zu nehmen. Seit einiger Zeit wird bei Forint e.V. eine musikalische Früherziehung und Instrumentalunterricht für Kinder von der russischsprachigen Musiklehrerin Frau Schäfer angeboten. Zurzeit unterrichtet sie fünf Kinder. Juri Terentjev, ein Jurist, der über langjährige berufliche Erfahrungen verfügt, ist seit fünf Jahren in Deutschland. Derzeit macht er sich mit dem deutschen Rechtssystem vertraut, um bei Forint e.V. eine professionelle rechtliche Beratung anbieten zu können.

„Der Verein hat bereits einige erfolgreiche Projekte auf die Beine gestellt, wie z.B. ‚Domik’. Im Rahmen dieses Projektes ist es unser Ziel ältere oder pflegebedürftige Menschen bei ihren Alltagsproblemen zu unterstützten und ihnen günstige Haushalts- und Einkaufshilfen zur Verfügung zu stellen“, so Dr. Larissa Krekeler, Geschäftsführerin des Vereins. Dieses Vorhaben hat auch zum Ziel, gering qualifizierte arbeitslose Migranten zu beschäftigen. Weiterhin bietet Forint e.V. für ältere Menschen mit Migrationshintergrund den Kurs „Deutsch als Fremdsprache“ an.

Der Verein lebt von engagierten Mitarbeitern und zielt darauf ab, eigene Aufgabenbereiche zu erweitern und einen Sozialbetrieb zu gründen, der Beschäftigungsmöglichkeiten für Migranten und Migrantinnen schaffen kann und in schwierigen Lebenslagen Chancen eröffnet. Der Verein hatte Anfangs seinen Sitz in Bloherfelde und ist seit 2008 in Dietrichsfeld angesiedelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.